Menu

Beratung

Oktober 25, 2015 - Lerntherapie

Erstgespräch

Besorgten Eltern bieten wir die Möglichkeit, uns und unser Institut kennen zu lernen. In einem unverbindlichen Erstgespräch analysieren wir die Ausgangsproblematik, grenzen das Problem ein und beraten hinsichtlich notwendiger Maßnahmen.
Zum Erstgespräch laden wir die Erziehungsberechtigten, gegebenenfalls Lehrer sowie andere an aktueller Förderung Beteiligte ein. Das betroffene Kind sollte nur in Ausnahmefällen dabei mitwirken. Für das Erstgespräch fallen keine Kosten an. Bringen Sie dazu bitte vorhandene Unterlagen mit: Befundberichte aus der frühkindlichen und weiteren Entwicklungszeit, Berichte anderer therapeutischer Institute, aktuelle Hausaufgaben, Lernzielkontrollen und Zeugnisse; Stellungnahme der Schule etc.

Schulkontakt

Auf Wunsch der Eltern kann die diagnostische Phase durch ein Lehrergespräch abgerundet werden. Dabei lassen sich Beobachtungen und Erfahrungen austauschen und gemeinsam notwendige und realisierbare Maßnahmen im schulischen Kontext beraten. Auf Anfrage erhalten Sie weitere Informationen zu Ablauf, Inhalt und Kosten der Diagnostik.

Kosten

Die Kosten für eine Therapie sind meist privat zu tragen. Krankenkassen lehnen eine Kostenübernahme in der Regel ab. Für Kinder und Jugendliche, die aufgrund ihrer Lernstörung von einer seelischen Behinderung bedroht sind, kann es angezeigt sein, die finanzielle Unterstützung des örtlichen Jugendamtes für eine notwendige Therapie zu beantragen. Zusätzliche Kosten für Gespräche, schriftliche Stellungnahmen und eventuelle Hilfeplangespräche entstehen dabei nicht. Bezieher von Arbeitslosengeld, können eine Kostenübernahme beim zuständigen Jobcenter beantragen.

Arbeitshilfe §35a KJHG

Arbeitshilfe Bildungs- und Teilhabepaket